Kontakt  |  Impressum Facebook
Flash

All about Elwetritsch - Pfälzische Trittchologie

Was ist eine Elwetritsch?

Die Elwetritsch ist der pfälzer Nationalvogel. Sie versteht Spaß, ist gutmütig und hat Köpfchen. Der bayrische Wolpertinger ist stolz auf diese Verwandte. Die Elwetritsch ist ein geheimnisvoller Vogel, von Nicht-Pfälzern wird seine Existenz angezweifelt. Damit soll lediglich das Ansehen der Pfalz und der Pfälzer herabgesetzt werden. Die Behauptung, wir Pfälzer würden dieses Tier erst bei einem Blutalkoholspiegel von 4 Promille sehen, ist reine Verleumdung!

Welche Arten von Elwetrittschen gibt es? Außer den gewöhnlich gängigen Pfalz-Trittchen gibt es, wenn auch seltener, die großfüßige grüne Wasgau-Trittch, die zwei- und dreibeinige Böschungs- oder Hangtrittch, die vorderpfälzische burgunderrote Wein- oder Wingert-Trittch, kaum bekannt ist die taubenblaue Schwimmhaut-Trittch sowie die mausgraue Schlittschuh-Trittch.

Woher hat die Trittch ihren Namen? Bekannt sind drei Versionen:
1. die Primitiv-Version: Nach ihrem Ruf 'trittsch-trittsch'.
2. die Abiturienten-Version: Nach den Elfen. Das sind junge nackte Mädchen, die nachts im Neglige durch die Wiesen schweben und, solange sie schweben, nicht gefährlich sind. Weil auch die Trittchen so lieblich sind, sagte man, das seien die Trittchen der Elfen, also: Elfentrittchen.
3. die Historiker-Version: Vermutlich von dem Gaugrafen des Dahner Landes, Eiwert von Trittchburg und zu Hausen (1105-1171), Herr von Alt- und Neudahn, der erstmals von dem seltsamen Tier Aufzeichnungen hinterlassen hat (einzusehen im bayrischen Hauptstaatsarchiv, 80539 München, Schönfeldstraße 5, Abt. Palatina) und eine Aufzucht versuchte - allerdings ohne sichtbaren Erfolg.